Das Modemuseum  Feigel (MMF) präsentiert Damenmode des 20. Jahrhunderts und konzentriert sich dabei besonders auf Baden-Württemberg bzw. auf den Kreis Stuttgart.
Kinder- und Herrenmode sind derzeit bewusst ausgeklammert worden, da hier modische Entwicklungen und Einflüsse der jeweiligen Zeit stets weit weniger gut sichtbar sind.

Wir konzentrieren uns auf Alltagsmode - eben genau das, was Urgrossmutter, Großmutter und Mutter chic fanden, womit sie ihr Lebensgefühl ausdrückten und was uns als Modetrend in Erinnerung bleibt. Besonderheiten wie zum Beispiel Haute Couture werden nur gelegentlich in Ausstellungen gezeigt. Die Welt der Trachten hat mehr mit Traditionen als mit Mode zu tun, weshalb sich das Mode-Museum hiermit nicht weiter beschäftigt.

Ziele des Mode-Museums
MMF hat das Ziel, das Lebensgefühl der jeweiligen Epoche zu vermitteln, Erinnerungen
wachzurufen und Generationen zu verbinden. Nicht zuletzt soll der Versuch unternommen werden, geschichtliche Betrachtung lebensnah anzubieten.

Unser Organisationsprofil

Das MMF ist derzeit eine Oneman- besser OneWomanShow. Gabriele
Bauer-Feigel prägt das hier vorgestellte Museum durch ihre persönliche
Handschrift, indem sie bestimmt, was gesammelt wird, welche Struktur
und Organisation das Museum hat und was bei einer Ausstellung den
Besuchern vorgestellt werden soll.

Am Anfang stand ein "Traum " aus 32 m Tüll. Mit dem Erwerb
dieses Stückes war der Grundstein für MMF gelegt.

Die folgenden Seiten geben einen Einblick in die Sammlung,
zeigen Impressionen vergangener Ausstellungen und  sollen dem
geschätzten Besucher zukünftige Aktivitäten ankündigen.

Wir freuen uns über Ihre aktive Unterstützung bei der Pflege dieses
Kulturgutes: Erinnerungen in jedweder Form und Leihgaben
sind uns stets willkommen.

«-- zurück