Insgesamt hat das MMF mehr als 3000 Einzelstücke,  welche aufgrund der Auswahl einen Querschnitt der Damenmode des letzten Jahrhunderts enthält. Besonders wichtig ist, dass es dabei nicht um eine undefinierte Anhäufung von alten Kleidern handelt, sondern um eine gezielte Auswahl von Stücken, welche den Geist der entsprechenden Zeit widerspiegeln und eine Modeaussage haben.

Kleider

Der wesentliche Bestandteil des MMF sind natürlich die Kleider, Röcke, Jacken, Hosen und Mäntel. Bekanntlich sind diese aber nur ein Teil der weiblichen Ausstattung.


Dessous
Dessous sind im MMF eher die Seltenheit, da solches Material selten auf Flohmärkten landet oder vererbt wird. Der Umgang mit Dessous spiegelt aber ganz wesentlich die Aufgeschlossenheit und das Selbstverständnis einer Gesellschaft wieder.

Schuhe
Ebenso wie Dessous sind auch Schuhe eher selten im Bestand des MMF. Dies aber nicht aus Prüderie, sondern weil sie meist getragen wurden, bis sie unansehnlich waren und dann von den Besitzerinnen weggeworfen wurden.

Hüte

Für junge Menschen heute ist die Vorstellung fremd, zu jedem Outfit den passenden Hut zu tragen. (Heute denkt man zuerst an die Queen...) In früherer Zeit musste eine Dame diesem Anspruch aber genügen, wollte sie als "gut angezogen" gelten.


Taschen
Im Gegensatz zu Schuhen und Dessous sind Taschen Gegenstände, die häufig zu finden sind, weil sie weniger durch Benutzung litten und oft der ganze Stolz einer Besitzerin waren. Der Erhaltungszustand vieler Taschen des MMF  ist außerordentlich gut.

Schirme
Regenschirme sind generell weniger den modischen Einflüssen unterlegen, da sie im Wesentlichen Gebrauchsgegenstände sind. Doch sind auch sie in Form- und Farbgebung "Kinder" ihrer Zeit. Ebenfalls aufgegriffen wird das Thema "Sonnenschirme".

Accessoires

Schmuck



Literatur und Bilder


Neben den Kleidungsstücken verfügt das MMF  über eine Sammlung von Büchern, Zeitschriften und Bildmaterial aus Modezeitschriften. Prinzipiell ist es möglich, dieses Material zu sichten.


«-- zurück